30.06.2017 – Hobbyturnier

Turniersieger HSV Helmenzen

Bericht vom Fußball-Turnier Hasselbach – 30.06.2017

( Berichterstatter: Robin Schürdt )

 

Hallihallo aus Hasselbach.

Die Champions vom Birnbacher Turnier haben soeben das Auftaktspiel gegen die Grün-Weißen Ausrichter der letzten Woche bestritten.
Der HSV spielte, wie aus der letzten Woche gewohnt, sauber seinen Stiefel runter. Folgerichtig ging man in Persona Phillipp Bettgenhäuser mit 1-0 in Führung. Anschließend vergab der Schwarz-Rote Sportverein Großchancen in Hülle und Fülle. Dann war es dann Lukas Marenbach, der den wichtigen Treffer zum 2-0  landete.
Hinzuzufügen sei, das leider kein Ticker zu Verfügung gestellt werden kann,
da bislang kein Helmenzer Zuschauer den Weg nach Hasselbach fand….

Im nächsten Spiel wartet der Talverein aus Oberirsen.

Das zweite Spiel des Abends ist soeben über die Bühne gegangen.
Vorerst einmal, es gibt am heutigen Tag einen bemitleidenswerten HSV Spieler:
Unser Torwart Kilian Hellekes hatte bislang noch keine “Daseinsberechtigung“
und musste lediglich einmal im ersten Match ins Spielgeschehen eingreifen.
Dabei wirkte er jedoch souverän!
Jetzt zum Spielverlauf:
Wie so oft war es Lukas Marenbach, der die Männer von der Eule mit 1-0 in Führung brachte. Anschließend schoss Thomas Gregor Slesiona, nach etlichen vergeben Chancen, sein erstes Tor am heutigen Abend. Einen perfekt ausgespielten Konter in der Schlussminute konnte Marco Scholz noch verwerten.
Somit gewinnt der Hobby-Sport-Verein auch das zweite Spiel des Abends.

Im nächsten Match wartet dann Turnierfavorit Wölmersen. Dort wird es dann auch mehr auf Keeper Kilian ankommen. Harren wir der Dinge die da kommen! 

Es gibt Momente, da ist man nicht gerne Medienbeauftragter des HSV.
Wie schon verkündet, mussten wir die Männer aus dem Nachbarort einladen.
Der HSV stellt sich unheimlich ungeschickt an. Man besitzt die meiste Zeit des Spiels den Ball, kann daraus aber leider keinen Profit schlagen. Im Gegenteil, nach zwei schnellen Konter musste Kilian Hellekes gleich zu Beginn doppelt hinter sich greifen. Die eigentlich gestandene HSV Abwehrreihe Slesions-Schürdt-Bettgenhäuser stand schlicht und ergreifend schlecht.
Bettgenhäuser versenkte das Leder noch einmal im Wölmerser Tor.
Das Powerplay des HSV zahlte sich aber leider nicht aus.
Die Siegchancen tendieren somit gegen Null.

Jetzt haben wir unsere Hilgenrother Freunde vor der Brust!
Lange tat man sich gegen die Freunde aus Hilgenroth sehr schwer. Robin Schürdt war es etwa 4 Minuten vor Schluss, der die Hilgenrother Torfrau frech überlupfte. Nach  einem Konter, den Torwart Kilian Hellekes per Pressschlag mit einem Hilgenrother Stürmer ins eigene Tor bugsierte, guckten selbst die FFC Akteure verdutzt auf den Spielstand: 1-1. In der Schlussminute konnte Robin Schürdt, perfekt von Thomas Gregor Slesiona ins Szene gesetzt, mit seinem zweiten Treffer den glücklichen 2-1 Schlusspunkt setzen.

Im anschließenden Spiel, konnten die Grün-Weißen aus Birnbach, unseren Nachbarn aus Wölmersen überraschend mit 3-2 bezwingen.
Der HSV ist plötzlich wieder im Rennen !
Somit sind die Karten neu gemischt und der HSV hat wieder alles selbst in der Hand, da der FHC aus Wölmersen gegen die Refugees Altenkirchen nur ein Remis erzielte.

Im nächsten Spiel stehen die schwarz-roten Männer vom HSV dem Wiedbachtaler Hobbyclub Bettgenhausen gegenüber! Danach warten die Refugees Altenkirchen!

Nächster Fuddelsieg! Helmenzen beginnt stark.
Benny Marnette, nebenbei ein ganz starkes Spiel von ihm, bringt unsere Reihen in Führung! Wieder fängt sich Hellekes einen unnötigen 1-1 Ausgleich.
Aber egal, da Simon Marenbach die Schwarz-Roten wieder auf Siegkurs schießt.
Nach einer zittrigen Schlussphase ist dies auch das Endergebnis. 2-1 Sieg!

Jetzt geht es im alles entscheidende Spiel gegen die starken Refugees aus Altenkirchen.
Gewinnt Helmenzen, ist der Pokal in eben diesem Dorf!
FORZA HSV, bitte drückt die Daumen!!!

TUUUUURNIIIIEESIIIIEGER  IST  NUR  DER HSV !!!!  Yes yes yes!!!

2-0 Sieg gegen die Refugees Altenkirchen!!!
Der saustarke Benny Marnette sorgt für die Führung.
Slesiona legt nach. Die Abwehr steht.
Mehr braucht man nicht schreiben!!! Siiiiiiiiiiiiieg!!!!!